Startseite » Der kälteste Ort der Welt: Extreme Temperaturen

Der kälteste Ort der Welt: Extreme Temperaturen

von Robert-von-zeitundwelt.de
147 Aufrufe 6 minutes read

Denke an die kältesten Orte – sofort fallen die Antarktis und Sibirien ein. Hier herrschen Temperaturen, die schwer vorstellbar sind. In der Ostantarktis zeigte die russische Forschungsstation Wostok einen Rekord von minus 89,2 Grad Celsius. Das ist offiziell der kälteste Punkt unseres Planeten.

Um die Station herum messen Satelliten Temperaturen bis zu minus 98,6 Grad Celsius. In Oimjakon, einem Ort in Sibirien, sinkt das Thermometer auf durchschnittlich minus 50 Grad Celsius. Es wurde sogar ein Rekordtief von minus 67,8 Grad Celsius gemessen. Diese Werte sind eine große Herausforderung für Menschen und die Natur.

Zentrale Erkenntnisse

  • Der kälteste Ort der Welt befindet sich in der Antarktis und Sibirien mit Rekordtemperaturen bis zu -98,6°C.
  • Die Forschungsstation Wostok in der Antarktis und der Ort Oimjakon in Sibirien gehören zu den eisigsten Regionen der Erde.
  • Die extrem niedrigen Temperaturen stellen eine enorme Herausforderung für das menschliche Leben dar.
  • Satellitenaufnahmen bestätigen die extremen Temperaturwerte in diesen Gebieten.
  • Weitere Regionen mit extremer Kälte sind das kanadische, russische und mongolische Hochland.

Was ist der kälteste Ort der Welt?

Oimjakon und Wostok-Station in der Antarktis

Der Kältepol der Erde hat verschiedene Herausforderer. Doch zwei Orte, Oimjakon in Russland und die Wostok-Station in der Antarktis, sind besonders bekannt. Sie brechen Temperaturrekorde mit Werten, die extrem sind.

In Oimjakon, Russland, gab es 1926 eine Temperatur von -71,2 °C. Diese Stadt ist der kälteste bewohnte Ort der Welt. Die Menschen leben dort unter schwersten Bedingungen. Zum Beispiel, Eis wird genutzt, um im Boden Gräber zu graben. So bleibt die Wasserversorgung sicher.

Lesetipp  Größter Hummer der Welt Tier » Riesige Meeresbewohner

Dann gibt es noch die Wostok-Station in der Antarktis. Sie erreichte 2004 eine Temperatur von -98,6 °C. Diese Temperatur wurde nirgendwo sonst gemessen. Die Station liegt auf einer Hochebene über einem zugefrorenen See. Hier können Wissenschaftler das antarktische Klima erforschen.

Ort Tiefsttemperatur Jahr
Wostok-Station, Antarktis -98,6 °C 2004
Oimjakon, Russland -71,2 °C 1926
Amundsen-Scott-Südpolstation, Antarktis -82,8 °C 1982
Snag, Kanada -63 °C 1947
Prospect Creek, Alaska, USA -62,2 °C 1971

Kältester Ort der Welt: Leben in extremer Kälte

Oimjakon, in Sibirien, ist der kälteste besiedelte Ort. Im Winter kann es bis zu -71,2°C kalt werden. Etwa 500 Menschen wohnen hier und sind an die Kälte gewöhnt. Sie haben gelernt, die positiven Seiten der Kälte zu sehen.

In Oimjakon kann man nichts anpflanzen. Wasserleitungen wären schnell gefroren. Auch das Atmen fällt schwer. Die Bewohner haben jedoch Wege gefunden, mit der Kälte zurechtzukommen.

  • Fahrzeuge nutzen Spezialkraftstoffe, die auch bei -70°C flüssig bleiben.
  • Schulfrei gibt es erst ab -54°C, weil es dann zu kalt ist für den Unterricht.
  • Im Sommer wird lange gearbeitet, da es im Winter wenig zu tun gibt.

Die Bewohner von Oimjakon haben sich an die Kälte gewöhnt. Sie ziehen den Winter sogar dem kurzen Sommer vor. Für sie ist Oimjakon der perfekte Ort, um zu leben. Es zeigt ihre Stärke und Anpassungsfähigkeit.

Kältester Ort der Welt

„In Oimjakon ist es erst ab minus 52 Grad Celsius schulfrei. Im Klassenzimmer sind es kaum zehn Grad, also tragen alle dicke Jacken und Pullover.“

Oimjakons Bewohner haben gelernt, die Kälte zu mögen. Sie akzeptieren sie und sehen auch die guten Seiten. Ihre Anpassungsfähigkeit ist ein Beispiel für Stärke und Menschlichkeit.

Lesetipp  Was ist das ungefährlichste Tier der Welt » Friedliche Kreaturen

Weitere extreme Kälteorte auf der Welt

In Oimjakon, Sibirien, und an der Wostok-Station in der Antarktis ist es sehr kalt. Aber es gibt noch andere Orte, die so kalt sind, dass man es sich kaum vorstellen kann. Diese Plätze haben Temperaturen, die extrem niedrig sind. Das macht sie zu echten Kälteorten auf der Erde.

Antarktis: Extreme Kälte am Südpol

Die Antarktis ist der kälteste Ort auf der Welt. Dort gibt es die Amundsen-Scott-Südpolstation. Dort waren es schon mal -82,8°C kalt. Noch kälter ist es am Dome Argus. Dort hat eine NASA-Satellitenmessung -93,2°C ergeben. Das ist die niedrigste je gemessene Temperatur auf der Erde.

Sibirien: Kältezentren in Russland

Im Norden Russlands, genauer gesagt in Sibirien, ist es auch sehr kalt. Werchojansk ist ein Ort, wo es schon einmal -67,8°C kalt war. Dieser Ort gilt als einer der kältesten, wo Menschen leben.

Nordamerika: Bitter kalte Regionen

Auch in Nordamerika gibt es eisige Gegenden. Prospect Creek in Alaska war schon bis auf -62°C kühl. Snag in Kanada hat sogar schon -63°C erlebt. Diese Orte sind meist menschenleer. Die Kälte dort ist extrem und nicht leicht zu ertragen.

Ort Tiefsttemperatur Kontinent
Dome Argus -93,2°C Antarktis
Amundsen-Scott-Südpolstation -82,8°C Antarktis
Werchojansk -67,8°C Sibirien
Prospect Creek -62°C Nordamerika
Snag -63°C Nordamerika

Kälteste Orte der Welt

In diesen eisigen Orten leben fast keine Menschen. Sie sind unbequem und zu kalt. Antarktis, Sibirien und Nordamerika zeigen uns, wie hart die Natur sein kann. Unerbittliche Kälte findet man überall auf der Welt.

Kälteste Städte und Länder

In Russland liegt Oimjakon, der kälteste bewohnte Ort der Welt. Es gibt aber noch andere kalte Orte wie Ulaanbaatar in der Mongolei. Diese Stellen zeigen, wie hart das Leben in eisigen Klimas sein kann.

Lesetipp  Was ist das teuerste Tier der Welt » Luxus der Tierwelt

Ulaanbaatar erreicht durchschnittlich minus 3 Grad. Astana in Kasachstan wird noch kälter, mit durchschnittlich minus 7,8 Grad.

Russland, die Mongolei und Kanada zählen zu den kältesten Ländern. Russlands Durchschnittstemperatur liegt bei minus 0,3 Grad. In der Mongolei kommen sie auf 1,5 Grad. Und in Kanada beträgt der Schnitt 6,4 Grad Celsius.

Deutschland hat auch seine kalten Flecken. Am Funtensee fielen die Temperaturen bis auf minus 45,9 Grad. An der Zugspitze war es mit minus 35,6 Grad auch sehr kalt. Das zeigt, selbst nah an Zivilisationen gibt es extreme Kälte.

Diese Rekorde zeigen, extreme Kälte ist nah und weit weg zu finden. Menschen müssen überall auf der Welt mit sehr kalten Temperaturen zurechtkommen.

Fazit

Der kälteste Ort der Welt ist ein faszinierend, aber lebensfeindlich. Orte wie Oimjakon in Russland oder die Wostok-Station in der Antarktis haben extreme Kälte. Dies ist für uns Menschen schwer zu ertragen. Doch einige haben sich angepasst und leben dort.

Das Leben in der Kälte ist sehr herausfordernd. Es fehlt an Trinkwasser, und es gibt Gesundheitsgefahren. Dennoch üben solche Orte eine starke Anziehungskraft aus. Sie zeigen, wie hart die Bedingungen auf der Erde sein können. Die Einwohner dort zeigen, wie stark und widerstandsfähig wir Menschen sind.

Die kältesten Orte der Welt zeigen, dass Leben immer eine Chance hat. Sie ermutigen uns, über uns hinaus zu wachsen. So können wir die Vielfalt und Faszination unseres Planeten entdecken und verstehen.

Das könnte ihnen gefallen

Cookie-Einstellungen