Zeitundwelt.de

Wasserfall Bigar ist eine fabelhafte Sehenswürdigkeit Rumäniens

12.06 2017|Reise

Die Natur ist reich an vielen Wunder. Ungewöhnliche Schluchten, fabelhafte Seen, Steinskulpturen, Grünflächen ... All das ist dem Menschen gegeben, um die Welt zu erobern, neue Naturgesetze zu entdecken, geschützte Gebiete zu bewachen.

Viele Geheimnisse sind in den Tiefen der Erde verborgen, in Wäldern oder unter Wasser versteckt. Die höheren Kräfte schaffen einzigartige, naturerstaunliche Lebensräume, um die Welt zu verschönern. Keine einzige Person kann so schöne und geheimnisvolle natürliche Meisterwerke wie unsere Natur schaffen.

Zu diesen Naturwunder gehört auch der einmalige Wasserfall Bigar. Er befindet sich in Rumänien in der Schlucht Nera, die in Beushnitsa Nationalpark liegt. Der Park selbst hat viele Sehenswürdigkeiten: blaue Seen, Höhlen, wunderschöne Wasserfälle und einzigartige Flora und Fauna. Die Touristen haben die beispiellose Gelegenheit, viele Wunder direkt an einem Ort auf dem Planeten zu sehen.

Minis Fluss fließt in einem der Orte durch eine Art von Hindernis – einen Felsen mit Moos bedeckt. Die hiesigen Bewohner nennen diesen Wasserfall „Wunder der Schlucht Minos“.

Das Wasser fällt von der Höhe auf eine ungewöhnliche Art und Weise, lärmend und spritzend, in den Fluss mit einer großen Geschwindigkeit. Das ist ein magisches Wasserspiel, als ob ein Pilz unter dem Regen wächst. Aus der Entfernung ist nicht erkennbar, woher das Wasser fällt, und es scheint, daß es einfach von der Steinspitze dank einer unbekannten Kraft fließt.

Die Felsenstufe liegt über dem Strom, deshalb tropft davon das Wasser in Form von Wasserstrahlen. Dabei bilden die Wasserstrahlen einen geschlossenen Vorhang. Dank diesem Merkmal des Designs wird der Wasserfall Biggar eine Kaskade genannt.

Um die Schönheit dieser natürlichen Sehenswürdigkeit zu schätzen, wurden in der Nähe von Bigar eine Brücke gebaut. Fans von Extremsportarten können die Klippe mit Hilfe spezieller Ausrüstung erobern. Von der Höhe sieht der Wasserfall wie ein Bild oder eine animierte Szene aus einem Märchen aus. Bigars Wasser ist durch seine Sauberkeit, Transparenz und Smaragdglühen bekannt und fasziniert im Sonnenlicht noch mehr.

Der Name des Wasserfalls Bigar kommt aus einer Legende. Diese Geschichte wird von Generation zu Generation weitergegeben, und die einheimischen Bewohner erzählen darüber mit Freude den Touristen.

Vor vielen Jahrhunderten lebte in dieser Gegend eine Familie, in der es eine lange Zeit keine Kinder gab. Aus Verzweiflung wendete sich die Frau, die von einem Baby träumte, zur Hexe. Die Hexe hatte versprochen, daß die Frau ein Kind haben wird, wenn sie Quellwasser aus dem Fluß trinken wird. Aber die Hexe verbot dem Mädchen, Liebe zu erkennen. Wenn diese Voraussetzung nicht erfüllt wird, so stirbt das Mädchen.

Das Ende dieser Geschichte war tragisch.

In der Familie kam wirklich ein Mädchen zur Welt, aber als es groß gewachsen war, verliebte sich das Mädchen in einen Jungen mit dem Namen Bigar. Um das Mädchen von der Hexe zu schützen, versteckten die Eltern das Mädchen in einer Höhle.

Als die Hexe daüber erfahren hatte, schlug sie dem Mädchen vor, mit ihrem Geliebten wieder vereint zu werden. Die Haarlocken des Mädchens verwandelten sich in Bäche und ihre Tränen in Wasser und der wehmütige junge Mann ertrank in diesem Bach. So erschien der Wasserfall Bigar an dem Ort seines Todes.

Zum Naturwunder gehört der einmalige Wasserfall Bigar. Er befindet sich in Rumänien in der Schlucht Nera, die in Beushnitsa Nationalpark liegt. Der Park selbst hat viele Sehenswürdigkeiten: blaue Seen, Höhlen, wunderschöne Wasserfälle und einzigartige Flora und Fauna. Die Touristen haben die beispiellose Gelegenheit, viele Wunder direkt an einem Ort auf dem Planeten zu sehen.
Interessante Nachrichten und Ereignisse

 299 
  Komentar
YouTube video
Bilder
Aufstellen