Zeitundwelt.de

Gefährlichste Straßen auf unserem Planet

24.03 2017|Reise

Es gibt in der Welt Straßen, die die Menschen außer Atem vor Angst und Schock bringen. Ihre Gefühle und Emotionen sind mit dem Fallschirmsprung zu vergleichen. Eine Fahrt ins Blaue genießen nicht alle.

Wenn Sie die gefährlichsten Straßen der Welt zu sehen träumen und etwas Unvergeßliches zu erleben wünschen, so ist eine Fahrt ins Blaue für Sie. Die folgenden Straßen stehen Ihnen zur Verfügung und Ihre Träume gehen in Erfüllung!

Die gefährlichsten Straßen der Welt haben einen wunderbarer Anblick. Wenn man mit Auto am Rande eines Abgrunds fährt, so versetzt das einem den Atem mit solcher Kraft, daß man die Emotionen mit einem Fallschirmsprung vergleichen kann.

Nichts andere ist so entspannend wie eine gemütliche Fahrt auf einer Landstraße, ohne Gegenverkehr mit Lieblingsmusik. Aber es gibt Straßen, deren Kurven den Atem nehmen und das Fahren auf ihnen kann mit nichts anderem verglichen werden.

Einige von ihnen werden von Hand gebaut, die anderen sind alt und werden überhaupt nicht renoviert und können komplett in ein paar Monate unter Wasser oder Felsen verschwinden. Wenn sie den Wunch haben, eine der verrücktesten Straßen einmal zu sehen oder eine Fahrt ins Blaue zu machen, so besuchen sie folgende Straßen und Wege der Welt.

Die Bundesstraße "Kolyma", Russland

Der offizielle Name der Bundesstraße ist Magadan - Jakutsk - "Kolyma", aber sehr oft wird sie im Gespräch unheimlich "die Straße des Todes" genannt. Die ersten 90 km der Straße wurden im Jahr 1932 in Betrieb genommen, vollständig wurde die Straße im Jahre 1953 fertig gestellt. Im Laufe von den 20 Jahren bauten die Gefangenen diese Straße.

Dies ist eine Hauptverkehrsader, die Jakutsk und Magadan verbindet. Und trotz der Tatsache, daß wir über zwei große Städte des Fernen Ostens sprechen, fehlt der Asphalt auf der Bundesstraße fast völlig. Der Weg ist in Wellen, Fahrrinnen, Schlaglöcher und Gruben.
Die Landschaft aber ist wunderschön und reizend. Man kann unterwegs die Schönheit der endlosen Weiten der Taiga genießen.

Tunnel Dzhuoling in China

Die Einheimischen nennen Dzhuolingtunnel die Straße, die keine Fehler duldet. Dies ist nicht verwunderlich, denn ihre Breite nur 4 Meter ist und in einigen Bereichen sogar noch weniger. Einschränkungen und Barrieren gibt es hier einfach nicht.

Wenn wir die Tatsache in Betracht nehmen, das in dem Tunnel es Löcher gibt, die direkt in den Abgrund führen, dann verstehen wir, warum dieser Ort die gefährlichste Straße der Welt genannt wird. Hier gibt es viele scharfe Kurven, aber das größte Problem ist die Tatsache, daß mehr als ein Kilometer zwei Autos können einander nicht passieren. Aus diesem Grund haben Fahrer ein komplexes System von Symbolen aufgebaut, um mögliche Kollisionen zu vermeiden.

Sichuan-Tibet-Landstraße in China

Die Bewohner der asiatischen Länder wissen, daß die Sichuan-Tibet-Autobahn, ohne Zweifel zu den gefährlichsten Straßen der Erde gehört.

Häufige Erdrutsche, Steinfälle und Lawinen treten hier ziemlich oft auf. Schneelawinen und Sauerstoff mangel, die die Betreuung der Fahrer beeinflussen, schaffen extreme Notbedingungen.

Trotz der atemberaubenden Schönheit der Berglandschaft, ist dieser Ort sehr gefährlich. Eine interessante Tatsache ist, daß die Straße 10 Berge überquert.

Stilfserjoch in Italien

Die für viele Autofahrer bekannte Straße des Stilfser Jochs verbindet Lombardei und Österreich. Dies ist die höchste Straße in den Ostalpen. Auf dem Weg dorthin werden Sie 48 sehr scharfe Kurven treffen. Von der Höhe dieser gleicht die Straße der Kritzelei eines Kindes, wegen seiner bizarren zickzackförmigen Kettel.

In Bezug auf relativ qualitative Straße gibt es häufig Unfälle, weil dem Blick der Reisenden sich eine atemberaubende Landschaft öffnet, die die Aufmerksamkeit oft von einer plötzlich scharfen Kurve ablenkt. Niedrige Betonzäune können das Fahrzeug von dem Absturz in den Abgrund nicht verhindern.

Die Straße der Kapitäne in Neuseeland

Die Straße der Kapitäne wurde im 19. Jahrhundert gebaut, um Ausrüstungen für Bergleute auf Pferdeschlitten zu transportieren. Extrem lockerer und mit schwerem Regen benetzter Boden bietet ideale Bedingungen für Erdrutsche. Die Straße wird nach und nach zerstört, nach 1900 hat hier niemand die Straße renoviert.

Eine interessante Tatsache ist, daß keine Versicherungsgesellschaft dieReisenden versichert, die eine der gefährlichsten Straßen der Welt zu besuchen wagen. Es ist praktisch ein Selbstmord!

Der Pfad der Trolle in Norwegen

Der Pfad der Trolle verbindet zwei norwegische Städten und ist eine der gefährlichsten Straßen der Welt. Im Winter und Frühjahr ist dieser Weg geschlossen. Denn zu diesem Zeitpunkt gibt es hier starken Schneefall, der tödliche Lawinen und Erdrutsche bringt. Im Sommer besuchen Hunderttausende von Touristen, die den Nervenkitzel des Reisens gern haben, eine spezielle Strecke mit 11 scharfen Kehren.

Himalaya-Straße in Nepal

Himalaya-Straße liegt hoch in den Bergen. Es ist kein Zufall, daß sie sich unter den gefährlichsten Straßen der Welt befindet. Auf der staatlichen Ebene wird die Autobahn nicht mehr bedient, da ein anderer sicherer Weg gebaut wurde.

Einige Nervenkitzelamateuer kommen gerade hierher. Schmale Pfade, tückische Schlaglöcher und regelmäßige Regen-Erdrutsche stellen eine tödliche Gefahr für jeden vor, der es wagen würde, sein Schicksal in diesem bergigen Gelände zu prüfen.

Eshim Ohashi Brücke in Japan

Eshim Ohashi Brücke in Japan. Viele kennen diese Betonbrücke mit einer Länge von 1,7 km und einer Breite von 11,3 Metern. Sie ist die größte in Japan und die drittgrößte in der Welt.

Diese große Brücke verbindet zwei japanischen Städte Sakaiminato und Matsue und gehört zu den gefährlichsten Straßen der Welt, obwohl es keine Straße, sondern eine Brücke ist.

Wenn man die Brücke aus der Ferne betrachtet, so scheint es, daß die Idee diesen Weg zu fahren, einfach verrückt ist. Diese Höhe ist notwendig, damit Schiffe unter der Brücke passieren konnten. In der Tat ist Eshim Ohashi ziemlich sicher und der Abstiegwinkel ist nicht besonders groß.

Dalton Highway in Alaska

Dalton Highway in Alaska. Dalton Highway ist eine der einsamsten Straßen der Welt. Eine interessante Tatsache besteht darin, daß die Länge der Straße 666 Kilometer beträgt.
Dazwichen kann man nur drei Siedlungen treffen, wo jeweils nicht mehr als 30 Menschen in jeder leben.

Nur 175 Kilometer der Straße sind asphaltiert, der Rest wird mit Kies bedeckt. Diese Straße wird oft im amerikanischen Fernsehen als die gefährlichste Straße der Welt gezeigt. Außerdem gehört die Straße Dalton Highway zu den meist isolierten Straßen und hat den Statut der am meisten schneebedeckten Straße der Welt.

Die Atlantikstraße in Norwegen

Die Atlantikstraße in Norwegen ist eine einzigartige Straße, die speziell für Touristen gebaut wurde. Die Atlantikstraße verbindet die kleinen Inseln im Atlantischen Ozean.

Die landschaftliche Vielfalt, die sich den Augen der Touristen öffnet, sollte sie von der Hauptsache, ihre eigene Sicherheit zu bewahren, nicht ablenken. Es gibt hier Fälle, wo eine mächtige Welle das Auto einfach in den Ozean wegwischen kann.

Die gefährlichsten Straßen der Welt haben einen wunderbarer Anblick. Wenn man mit Auto am Rande eines Abgrunds fährt, so versetzt das einem den Atem mit solcher Kraft, daß man die Emotionen mit einem Fallschirmsprung vergleichen kann. Das ist eine Fahrt ins Blaue.
Interessante Nachrichten und Ereignisse

 300 
  Komentar
YouTube video
Bilder
Aufstellen