Zeitundwelt.de

Afrikanische Trappen sind die schwersten fliegende Vögel

23.04 2017|Natur

Für Trappen sind die Berge und Tiefebenen Europas, Asiens, wie auch Nord-West-Afrikas und Australiens üblich. Trappen lassen sich auf die Gras- oder Beifußsteppen, Winterfelder und Heubereiche nieder. Sie vermeiden reiche Buschwerke und Wüstengebiete. Trappen schwimmen nicht, viele trinken kein Wasser.

Vögel sind eine der originellsten Arten von Tieren. Gefieder, unverwechselbares Aussehen, Flügel und feste Eierschalen sondern deutlich diese Gruppe von allen anderen Tieren ab. Vögel haben überraschend vielfältiges Aussehen und Größe.

Vögel sind weit verbreitet und können alle Kontinente, darunter raue hohe Berge und weite Wüsten, zentrale Regionen der Ozeane und ozeanischen Inseln bewohnen. Auf den Eisschollen des Arktischen Ozeans kann man solche Vögel wie weiße Möwen, Krabbentaucher und Lummen treffen.

Wie die meisten Ornithologen annehmen, so gibt es zur Zeit etwa 8700 unter normalen Bedingungen lebende Vögelarten, die sich nicht vermischen.

Einige Vögel leben fast so lang wie die Menschen. Eulen, Adler und Pelikane leben in Gefangenschaft bis zu 50-60 Jahren oder sogar noch mehr. Hühner und Tauben leben manchmal mehr als dreißig Jahren. Wildvögel, wie auch andere Tiere, erreichen selten die Altersgrenze.

Im großen und ganzen sind die Vögel sehr interessante Geschöpfe, sie unterscheiden sich sehr von allen anderen Tieren, wie auch voneinander. Einige Vögel verbringen fast sein ganzes Leben in der Luft, während andere in der Regel ohne Flügel und Federn nur in der Lage sind, auf dem Boden zu laufen, die dritten bevorzugen ausschließlich Wasser.

In diesem Artikel erzählen wir Ihnen über die schwersten flugfähigen Vögel.

Die Trappen (Ardeotiskori), die das Nord-Ost- und Süd-Afrika bewohnen und Dudaken (Otistarda), die in Europa und Asien leben, sind die schwersten fliegende Vögel. Das Gewicht dieser Vögel kann von 18 bis 21 kg erreichen. Der Flügelschwung dieser Kolosse erreicht 2,4 Meter.

Für Trappen sind die Bergen und Tiefebenen Europas, Asiens, wie auch Nord-West-Afrikas und Australiens üblich. Trappen lassen sich auf die Gras- oder Beifußsteppen, Winterfeldern und Heubereichen nieder. Sie vermeiden reiche Buschwerke und Wüstengebiete.

Afrikanische Trappen sind Omnivoren, sie ernähren sich von Pflanzen, Samen und Knollen, sowie kleinen Tieren wie Insekten, Würmer, Mäuse und manchmal sogar Frösche und Eidechsen. Im Winter gibt es überwiegend pflanzliche Ernährung und im Sommer Tiernahrung.

Ardeotiskori sind sehr sanfte und ruhige Vögel. Sie haben ein sehr gutes Sehen und bemerken aus der Ferne die heraufkommende Gefahr. Diese großen Vögel fliegen mit einer Laufstart durch Anheben und Absenken ihrer großen Flügel. In der Luft fliegen sie gleichmäßig die Flügel schwingend. Ardeotiskori sind Einzelgänger, in der heißen Jahreszeit verstecken sie sich im Gras, ihre Farbe ist auch eine gute Tarnung. Diese Riesen laufen und fliegen gut.

Einige afrikanische Trappen leben auch in den dichten Büschen und Sumpfschilfen. Sie haben dreizehige Füße ohne Membranen. Diese Vögel haben keine Talgdrüse, deshalb werden ihre Federn nicht gefettet, bei regnerischem Wetter also werden sie naß und beim Frost bereifen sie sich. Deswegen kann der Vogel dann nicht fliegen. Trappen schwimmen nicht, viele trinken kein Wasser.

Weibchen unterscheiden sich von Männchen vor allem durch kleinere Größe und Gewicht. Selbst bei jenen Arten, wo der Hahn zwanzig Kilogramm wiegt, wiegt die Henne nicht mehr als fünf Kilogramm. Dieses Verhältnis von „Gewichtsklassen“ 1: 3 oder sogar 1: 7 ist bei keiner Vögelart und keinen Vierfüßern sonst in der Welt beobachtet.

Monogam sind gigantische Trappen, Zwergtrappen und offenbar Jack, und der Rest dieser Vogelarten ist polygam. Ihre Neste sind Löcher in dem Boden mit einer leichten Belegung oder ohne sie.

Bei großen Trappen sind 2-3 Eier in einer Kupplung, bei kleinen bis 5. Die Eier werden von der Henne von 20 bis 30 Tage bebrütet. Bei Riesen- und Zwergtrappen führen Männchen mit Weibchen die Küken. Die Geschlechtsreife tritt bei großen Trappen mit 4-5 Jahren. Sie leben bis zu 30 Jahren.

Vögel sind eine der originellsten Arten von Tieren. Gefieder, unverwechselbares Aussehen, Flügel und feste Eierschalen sondern deutlich diese Gruppe von allen anderen Tieren ab. Vögel haben überraschend vielfältiges Aussehen und Größe.
Interessante Nachrichten und Ereignisse

 300 
  Komentar
YouTube video
Bilder
Aufstellen