Zeitundwelt.de

Geschichte einem Märchen ähnlich

12.04 2017|Gesellschaft

Freigebiger Milliardär Antonio Fernandez aus Spanien. Dank Grupo Modelo, einem großen Bierhersteller in Mexiko, wurde Fernandez schwer reich. Der verstorbene Besitzer der Biermarke «Corona» vermachte mehr als zwei Millionen Euro pro Dorfbewohner, die er vor 67 Jahren verlassen hatte.

Milliardär Antonio Fernandez starb im Alter von 98 Jahren im August 2016, er wurde als Philanthrop weithin bekannt. Er spendete große Summen für wohltätige Zwecke in seiner Heimat Spanien und in Mexiko. 200 Millionen Euro von seinem fabelhaften Vermögen hinterließ er seinen ehemaligen Dorfbewohnern.

Dank Grupo Modelo, einem großen Bierhersteller in Mexiko, wurde Fernandez schwer reich. Der verstorbene Besitzer der Biermarke «Corona» vermachte mehr als zwei Millionen Euro pro Dorfbewohner, die er vor 67 Jahren verlassen hatte.

Im Jahre 1917 wurde in der spanischen Siedlung Serecales del Condado Antonio Fernandez geboren. Seine Familie war sehr arm, seine Eltern hatten 13 Kinder, sie lebten außer Hand in den Mund und mußten aus allen Kräften arbeiten, um irgendwie sich selbst zu ernähren. Antonio war einer von 13 Kindern in seiner Familie.

Im Alter von 14 wurde er gezwungen, die Schule zu verlassen, um arbeiten zu beginnen, weil die Eltern seine Ausbildung nicht bezahlen konnten. Antonio arbeitete hart von früh bis spät auf dem Feld.

1949 emigrierte er aus Spanien nach Mexiko, wo der Onkel seiner Frau lebte. Antonio nahm einen Job im Konzern Grupo Modelo, dem größten Bierhersteller. Seine Karriere nahm schnell zu, und im Jahre 1971 war er einer der Top-Manager des Unternehmens. Unter seiner Leitung verwandelte sich das Bier «Corona» von einem lokalen Getränk zur weltbekannten Marke. Fernandez führte das Unternehmen bis 2005.

Milliardär Antonio Fernandez starb im Alter von 98 Jahren im August 2016. Ein Teil von seinem fabelhaften Vermögen hinterließ er seinen ehemaligen Dorfbewohnern. In dem kleinen spanischen Dorf Serecales del Condado, in der Provinz León in Nordspanien leben nur 80 Einwohner. Und sie alle wurden in einer Nacht Millionäre.

Der Inhaber der bekannten Bier-Marke «Corona» vermachte jedem von ihnen 2,36 Millionen Euro, die ihnen eine komfortable Existenz für das Leben bieten können. Und alles nur, weil er irgendwann in dem fernen Jahre 1917 in diesem Dorf geboren wurde.

Die Dorfbewohner danken Gott für das plötzlich auf sie heruntergefallene Glück. In diesem kleinen Dorf war es mit Arbeit und Geld in den aktuellen Krisenzeiten sehr eng.

Fernandez war verheiratet, hatte aber keine Kinder. Seine Firma hinterließ er seinem Neffen, der sein Geschäft fortgesetzt hatte.

Milliardär Antonio Fernandez starb im Alter von 98 Jahren im August 2016, er wurde als Philanthrop weithin bekannt. Er spendete große Summen für wohltätige Zwecke in seiner Heimat Spanien und in Mexiko. 200 Millionen Euro von seinem fabelhaften Vermögen hinterließ er seinen ehemaligen Dorfbewohnern.
Interessante Nachrichten und Ereignisse

 301 
  Komentar
YouTube video
Bilder
Aufstellen