Zeitundwelt.de

Wozu ist die kleine Tasche auf Jeans?

13.05 2017|Allerhandneues

Dank Hanfleinwand haben Jeans Ruhm als extrem haltbare Kleidung davongetragen. In Zukunft wurde Hanf durch Baumwolle abgelöst. Auch heute sind Jeans aus Baumwolle weltweit verbreitet.

Jeans sind ein Gegenstand der Freizeitkleidung (Hose) aus dicker Baumwolle mit genieteten Nähten an den Taschen. Zuerst wurden sie im Jahre 1853 von Levi Strauß als Arbeitskleidung für die Landwirte, die so genannten Rednecks, hergestellt.

Noch im sechzehnten Jahrhundert war in Europa der diagonal gewebte Baumwollköperstoff Jean, als eine besondere Art vom Genueser Barchent, bekannt. Aus dem italienischen «Gene» erschien im alten Französischen das Wort «jane» und von dort geriet es in die englische Sprache.

Der Name des Materials wurde aus dem toponym Genua gebildet. Der Stoff wurde in Frankreich in Nimes (de Nimes) ausgearbeitet, Genua lieferte den Farbstoff - Indigo.

Denim und Jeans: Die Historiker haben schon seit langem Jeansherkunft nach ihrem Namen im Englischen verfolgt. Denim bezieht sich auf die französische Stadt Nimes, die durch ihren dauerhaften Stoff berühmt war, Jeans kommen aus der italienischen Stadt Genua mit ihren Textilfabriken.

Zunächst wurden Jeans aus der englischen oder amerikanischen Hanfleinwand, die sich hoch wegen des Niederganges der Segelflotte verbilligt hatte, genäht.

Dank diesem Material haben Jeans Ruhm als extrem haltbare Kleidung davongetragen. In Zukunft wurde Hanf durch Baumwolle abgelöst, und Anfang „Jeans-Revolution“ in der Modewelt (1960) wurde Hanfstoff in großen Mengen in der Jeansproduktion nicht mehr verwendet. Auch heute sind Jeans aus Baumwolle weltweit verbreitet.

Haben Sie schon einmal daran gedacht, wozu man eine kleine Tasche auf Jeans hat? Wir können auch ohne Antwort auf diese Frage weiter leben, aber es ist doch interessant! Wir haben diese Aufgabe gelöst und beschlossen, Ihnen darüber zu erzählen.

Also, warum nähen die Hersteller eine kleine Tasche auf die gewöhnlichen Jeans?

Manche Leute denken, daß diese Tasche für kleine Münzen bestimmt war. Wirklich? Hier stimmt etwas nicht, für Münzen scheint solch eine Tasche ungeeignet und für diese Zwecke ganz unbequem.

Junge Leute sind überzeugt, daß die Tasche speziel für nichts anderes als Kondom entwickelt ist. Im allgemeinen ist dies auch möglich.

Noch näher an die richtige Antwort auf die Frage, warum die Jeans eine kleine Tasche brauchen, sind die Menschen, die die Geschichte der Entstehung der modernen Jeans kennen. Sie sagen, daß die amerikanischen Cowboys in diese Tasche ihr Zigarettenfeuerzeug legten.

Nun, endlich entdecken wir die ernsthafte Benutzung der kleinen Jeanstasche. Zum ersten Mal erschien eine kleine Tasche in Jeans im Jahre 1873 von dem berühmten Levi's Hersteller. Seine ursprüngliche Idee war, in diese Tasche eine Taschenuhr zu legen.

Bis jetzt wird diese Tasche in Levi's –Verzeichnis «watch pocket» genannt, was buchstäblich als „Taschenuhr“ übersetzt wird. Darüber hinaus gibt es ihre Standards und eindeutig wird die Größe für diese Tasche definiert. Also alles ganz ernst!

Dank Hanfleinwand haben Jeans Ruhm als extrem haltbare Kleidung davongetragen. Zuerst wurden sie im Jahre 1853 von Levi Strauß als Arbeitskleidung für die Landwirte hergestellt. In Zukunft wurde Hanf durch Baumwolle abgelöst. Auch heute sind Jeans aus Baumwolle weltweit verbreitet.
Interessante Nachrichten und Ereignisse

 300 
  Komentar
YouTube video
Bilder
Aufstellen